Das PGL Major 2017 in Krakau


Nur zwei Wochen nach der ESL One Cologne 2017 findet das nächste große CS:GO-Event statt. Vom 16. bis zum 23. Juli spielen wieder 16 Teams um eine Million Dollar Preisgeld und die Plätze für die nächsten großen Events. Denn wer in einem Major in die Top 8 kommt ist nicht nur automatisch für das nächste von Valve unterstützte Event qualifiziert sondern hat auch bei anderen großen Veranstaltungen rund um Counter-Strike gute Chancen, mit dabei zu sein. Das macht die Majors immer besonders spannend und ist auch der Grund für die hohen Zuschauerzahlen.

Wie Üblich nehmen neben den acht eingeladenen Teams noch acht weitere Teil, welche durch die Regional Minor Championships entschieden wurde. Insgesamt haben wir so folgende Zusammensetzung an Teams:

🇩🇰 Astralis 🇵🇱 Virtus.pro 🇧🇷 SK Gaming 🇸🇪 Fnatic
🇪🇺 FaZe Clan 🇰🇿 Gambit Esports 🇺🇦​ Natus Vincere 🇩🇰 North
🇪🇺 Mousesports 🇫🇷 G2 Esports 🇪🇺 PENTA Sports 🇺🇸 Cloud9
🇩🇪 BIG 🇧🇷 Immortals 🇷🇺 Vega Squadron 🇺🇦 Flipsid3 Tactics 

Die Gruppenphase findet von Sonntag dem 16. Juli bis Mittwoch, dem 19. Juli ohne Besucher statt. Dort wird entschieden, wer in den Playoffs vom 21. bis zum 23. Juli die Chance hat, sich vor Live-Publikum zu behaupten und um das Preisgeld zu spielen. Die Verteilung des Preisgeldes erfolgt wie auch schon beim ELEAGUE Atlanta Major.

Platzierung Preisgeld in USD Preisgeld in Euro
1. Platz 500.000 $ 438.845 €
2. Platz 150.000 $ 131.655 €
3.-4. Platz 70.000 $ 61.440 €
5.-8. Platz 35.000 $ 30.720 €
9.-16. Platz 8.750 $ 7.680 €

Interessant ist, dass Dust2 bei diesem Major nicht mit im Map-Pool ist, da ja Valve entschieden hat, die Karte aus der aktiven Gruppe zu entfernen. Deshalb dürfen wir uns auf einige Überraschungen bei der Map-Wahl einstellen. Folgende Karten werden beim Major gespielt:

  • Inferno
  • Nuke
  • Overpass
  • Train
  • Mirage
  • Cache
  • Cobblestone

Es wird interessant zu sehen, wie sich PGL bei der Organisation des Events anstellt, da es für sie das größte Event bisher ist. Bisher haben wir aber schon einige Verbesserungen wie etwa das eigens entwickelte Spectator HUD gesehen. Außerdem wird erstmals ein neues System verwendet, bei dem der Stream um einige Sekunden verzögert ist. So will man den Castern mehr Möglichkeiten bei der Wahl der Kameraperspektive geben.

Veröffentlicht in PGL Krakow 2017 mit den Schlagworten , , , .

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.